angebot jetzt einholen
Hintsteiner Group GmbH-1

Hi2One: Schutzschichten für härteste Bedingungen

by Armin Rosenmaier

Raue Umweltbedingungen, wie auch sonstige mechanische, thermische und chemische Belastungen machen diversen Objekten schwer zu schaffen. Ganz egal, ob es sich dabei um Bauwerke, Anlagen, Fahrzeuge oder Komponenten davon handelt. Aufgrund extremer äußerer Einflüsse wird deren Lebensdauer wesentlich reduziert. Um das zu vermeiden, werden jene Objekte mit unterschiedlichsten Technologien oberflächenbehandelt. Dabei werden spezielle Schutzschichten auf die Objektoberflächen aufgebracht, um diese resistent gegen diverse Umwelteinflüsse zu machen. Die neueste Innovation aus dem Hause HintsteinerHi2One ist eine solche Technologie. Dabei handelt es sich um ein Verfahren zum Auftrag von Schutzschichten auf Polymerbasis. Die Schichten zeichnen sich dabei durch unzählige Vorteile und eine nahezu uneingeschränkte Einsetzbarkeit aus. Worum es sich bei Hi2One konkret handelt, welche Vorteile diese Technologie mit sich bringt und wofür sie eingesetzt wird, erfahren Sie in diesem Beitrag!

hintsteiner-hi2o

Inhaltsverzeichnis

  1.  Was ist Hi2One?
  2.  Warum Hi2One?
  3.  Wofür wird Hi2One eingesetzt?
  4.  Fazit

Was ist Hi2One?

Hi2One ist eine innovative Technologie, bei der ein spezieller Polyharnstoff, der durch Polyaddition von Isocyanaten und Aminen entsteht, unter hohem Druck auf einen zu beschichteten Untergrund aufgetragen wird. Eine spezielle 2K-Anlagen vermengt dabei die benötigten Materialkomponenten miteinander und befördert dieses Gemisch mit ca. 200bar bei +70° über einen Sprühkopf auf die gewünschte Oberfläche. Das Materialgemisch kann dabei über eine geeignete Haftvermittlerschicht auf nahezu jeden Werkstoff, wie zum Beispiel Metall, Beton, Holz oder Kunststoff, aufgetragen werden. Die Austrocknung der Schichten nimmt bei herkömmlichen Verfahren eine Menge Zeit in Anspruch. Hi2One-Schutzschichten hingegen sind innerhalb weniger Sekunden grifftrocken und klebefrei. Die vollständige Durchhärtung nimmt danach nur wenige Stunden in Anspruch.

Farbe, Härte, Oberflächenstruktur und Schichtdicke können je nach Anwendungsfall anforderungsgerecht angepasst werden. So können Schichthärten von Shore A50 bis Shore D65 realisiert und Schichtdicken von 0,5mm bis 10mm aufgetragen werden. Die Anwendungsfälle von Hi2One sind dabei nahezu unbegrenzt. Besonders der Einsatz im industriellen Umfeld liefert einen enormen Mehrwert.

 

Video: Hi2One-Coating

Warum Hi2One?

Neben der universellen Einsetzbarkeit von Hi2One-Schichten, bringen diese noch eine große Menge an weiteren Vorteilen mit sich, welche zum Schutz unterschiedlichster Objekte beitragen. Oberflächen, die mit Hi2One hergestellt wurden, bieten einen enormen Schutz gegen Abrieb und Korrosion. Außerdem sind sie schlagfest und beständig gegen verschiedenste Lösungs- & Ätzmittel, wie auch gegen milde Säuren. Zudem behalten Hi2One-Auskleidungen auch über einen langen Zeitraum ihr optisches Erscheinungsbild und verblassen nicht.

Die langlebigen und kosteneffektiven Hi2One-Schutzschichten bringen aber noch weitere Vorzüge mit sich. Folgend werden all jene nochmals gelistet:


  • Hohe Schlag- und Abriebfestigkeit
  • Korrosionsbeständigkeit
  • Chemikalien- und Säurebeständigkeit
  • Witterungs- & Temperaturbeständigkeit
  • Dauerhafte Rissüberbrückung 
  • Enorme Haftfestigkeit

  • Perfekte Oberflächenabdichtung
  • Schnelle Trockenzeit
  • Nahtlose Beschichtung
  • Horizontale und vertikale Anwendbarkeit
  • Antibakteriell
  • Schall- und Rutschhemmend

Tabelle: Vorteile & Eigenschaften von Hi2One-Schutzschichten

Wofür wird Hi2One eingesetzt?

Hi2One-Schutzschichten werden häufig auf Beton und Stahl aufgetragen, um Schutz vor Korrosion und Abrieb zu gewährleisten. Die Anwendungsmöglichkeiten für Hi2One-Schichten sind letztendlich aber uneingeschränkt. Folgend werden die Haupteinsatzbereiche näher erläutert.

Hi2One-Anwendungsbereiche

Abbildung 1: Hauptanwendungsbereiche Hi2One

Industrie

Die Anwendung von Hi2One in der Industrie ist nahezu grenzenlos. Von der Beschichtung von Schaufelrädern oder diversen Behältern und Tanks, über die Abdichtung und Auskleidung von Klärbecken oder Kanälen, bis hin zur Herstellung extrem resistenter Industrieböden - die Anwendungsgebiete sind breit gestreut.

Behälter und Rohranlagen zählen in der Industrie zu den wichtigsten Lager- und Beförderungsmitteln. Dementsprechend müssen diese auch gegen diverse Umwelteinflüsse geschützt werden. Beispielsweise könnte auftretende Korrosion schwerwiegende Folgen für jene Objekte haben. Die abdichtenden Eigenschaften, die chemische Resistenz, wie auch die Beständigkeit gegen Abrieb, Alterung und Temperaturschwankungen von Hi2One-Schichten machen diese zur adäquaten Schutzmaßnahme.

Die Alterungsbeständigkeit und Resistenz gegen Abrieb spielt auch bei der Beschichtung von Schaufelrädern oder anderen Komponenten, welche starker Abnutzung ausgesetzt sind, einen große Rolle. Durch die Aufwertung mit Hi2One werden stark beanspruchte Komponenten vor Abnutzung geschützt und deren Lebensdauer wesentlich erhöht.

Wasser-, Klär-, oder sonstige Becken, aber auch Kanäle aus Beton neigen ebenso zu schneller Abnutzung und Alterung. Dabei kann es zum Abplatzen von kleinen bis großen Segmenten in der Betonkonstruktion kommen, was Undichtigkeit oder den Angriff des eingefassten Baustahls hervorrufen kann. Auch hier bietet eine Beschichtung mit Hi2One enormen Schutz.

Betonbecken-beschichtungAbbildung 2: Versiegelung von Industriebecken 

Automotive

Enormen Mehrwert bietet Hi2One bei Fahrzeugen die für den Transport oder landwirtschaftliche Zwecke vorhergesehen sind, da diese zumeist starken Belastungen von außen ausgesetzt sind. Besonders die Auskleidung von Ladeflächen ist dabei ein beliebter Anwendungsbereich von Hi2One, um jene gegen Abnützung zu schützen. Aber auch Kotflügel, Unterböden oder Anschlagleisten werden mit Hi2One beschichtet, damit Stöße und Steinschläge besser verkraftet werden können. Generell lässt sich die gesamte Karosserie eines Fahrzeuges mit Hi2One beschichten. Eigenschaften wie die Resistenz gegen Korrosion und Abrieb, die Chemikalienbeständigkeit oder die hervorragende Schlagfestigkeit gewährleisten somit eine wesentliche Erhöhung der Lebensdauer von diversen Fahrzeugen.

Elastomer Beschichtung-LadeflächeAbbildung 3: Verschleißschutzschicht für Ladeflächen

Wehrtechnik

Im militärischen Bereich werden Einsatzfahrzeuge und benötigtes Equipment extremsten Bedingungen ausgesetzt und müssen daher bestmöglich geschützt werden. Die Wirksamkeit von Hi2One-Schichten wird auch unter solch extremen Umgebungsbedingungen nicht beeinträchtigt und bietet daher wesentliches Potential für den Einsatz in der Wehrtechnik. Hi2One-Oberflächen sind selbst unter den heißesten und trockensten Bedingungen genauso langlebig wie bei feuchten Konditionen oder tiefen Minustemperaturen. Die durch Hi2One aufgetragene Schutzschicht wird praktisch zu einem Teil der Oberfläche auf die sie gespritzt wird, wodurch Abblättern und Rissbildung vermieden wird. Auch die Fragmentierung bei Explosionen kann weitestgehend eingedämmt werden, wodurch der Schutz ausschlaggebend erhöht werden kann. Die rutschhemmende Wirkung der Schichten gewährleistet zudem einen effizienteren und hindernisfreieren Einsatz.

Auch im Bereich der Wehrtechnik kann Hi2One universell eingesetzt werden. Militärische Einsatzfahrzeuge, Gebäude und benötigtes Equipment, wie Tanks oder Behälter können durch Hi2One zusätzlich geschützt werden. Bei Einsatzfahrzeugen kann praktisch jede Karosserie- oder Interiorkomponente mit Hi2One behandelt werden.

Hi2One-Beschichtung-WehrtechnikAbbildung 4: Hi2One-Schutzbeschichtung einer Gehäusekomponente für die Wehrtechnik

Bauindustrie 

Durch Hi2One können nahtlose Schichten auf und in komplexe Strukturen gespritzt werden. Dabei kann die Technologie auch in der Bauindustrie universell eingesetzt werden und ist nicht auf spezielle Anwendungsfälle ausgerichtet. Durch die hervorragenden dichtenden und rissüberbrückenden Eigenschaften kann es somit bestens für die Aufwertung, Sanierung und Reparatur unterschiedlichster Bauwerke eingesetzt werden. Böden oder Betonkonstruktionen können bereits vorab aber auch im Nachgang durch Hi2One-Schichten geschützt werden. Ganz egal ob im Brücken-, Fassaden- oder Garagenbau: Hi2One ist perfekt für den Einsatz am Bau geeignet!

Marine

Auch im Schiffsbau bringt Hi2One eine Menge Potential mit sich. Der Einfluss von Salzwasser, Feuchtigkeit, UV-Strahlung und Witterungen macht den herkömmlichen Materialien aus denen Boote bestehen über die Dauer schwer zu schaffen. Hi2One-Oberflächen sind vollkommen resistent gegen jene Umwelteinflüsse und bieten somit einen enormen Schutz der Boote, was wiederum zu einer Verlängerung der Lebensdauer führt.

Zudem können spezielle Hi2One-Anti-Rutsch-Schichten für zunehmende Sicherheit auf dem Boot sorgen. Metallische Bestandteile können des Weiteren bestens gegen Rost und Korrosion geschützt werden. Die Schichten können dabei praktisch auf jede Oberfläche eines Bootes aufgebracht werden. Zum Beispiel sind Böden von Fracht- und Containerschiffen besonderen Belastungen ausgesetzt. Durch den nahtlosen Auftrag von Hi2One-Schichten wird potentieller Rissbildung und Delamination bestmöglich entgegengewirkt und somit verhindert. Dadurch wird ein enormer Schutz vor Abrieb, Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen gewährleistet.

containerschiff-beschichtungAbbildung 5: Hi2One-Schichten sind resistent gegen die rauen Bedingungen auf hoher See

Fazit

Raue Umweltbedingungen machen Anlagen, Fahrzeugen oder Bauwerken schwer zu schaffen. Um jene Objekte weitestgehend davor zu schützen, werden diese mit unterschiedlichsten Technologien oberflächenbehandelt. Hi2One ist eine solche Technologie mit der sich spezielle Schutzschichten auftragen lassen. Aufgrund der Vielseitigkeit und vielen Vorteile der Technologie liefert diese enormes Potential. Die hohe Schlag- und Abriebfestigkeit, die Beständigkeit gegen Chemikalien und Korrosion, wie auch die abdichtenden und rissüberbrückenden Eigenschaften der Schutzschichten prädestinieren diese somit für den Einsatz in der Bauindustrie, dem Fahrzeug- und Bootsbau, aber auch der Wehrtechnik!

Neuer Call-to-Action

oberflächentechnik Hi2One

SHARE

Hier können Sie diesen Beitrag teilen

Carbon CFK Autoklaventechnik Herstellung.jpg

Hintsteiner Blog

Blog abonnieren